München, 08.10.2012

Süddeutsche Zeitung berichtet über das erste „Hauptstadtgespräch“

„Wir dürfen Europa nicht auf rein ökonomische Fragen verkürzen“, darin waren sich Unternehmer, der DGB-Vorsitzende Michael Sommer und der CSU-Abgeordnete und Euro-Kläger Dr. Peter Gauweiler einig. Sie trafen sich zum „Hauptstadtgespräch“ im Berliner „Haus des Familienunternehmens“, um über die Zukunft Europas zu beraten. Ob dafür allerdings eine gemeinsame Währung notwendig ist, dazu gingen die Meinungen auseinander. Die Süddeutsche Zeitung präsentierte die Kontroverse in ihrer Wochenend-Ausgabe.

Es diskutierten unter Moderation von SZ-Wirtschaftschef Dr. Marc Beise: Dr. Dieter Brucklacher, Stiftungsvorstand Prof. Brun-Hagen Hennerkes, Thomas Hoyer, Prof. Berthold Leibinger, Mathias Stinnes, Frank Stronach.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Datenschutzerklärung