München, 21.12.2012

Lesetipp: "Unternehmer sind Verrückte"

Sozialreformer und Freigeist, Tüftler und Innovator, Spielernatur und ehrbarer Kaufmann: Familienunternehmer verrücken Grenzen und hängen der Vorstellung an, die Verhältnisse in ihrem Sinne verändern zu können. Das ist die Kernthese des Buches von Wolfgang Zimmermann.

„Das vorliegende Buch ragt aus der Literatur der letzten Jahre zum Thema Familienunternehmen heraus, weil es nicht nur das treffende Psychogramm der typischen Unternehmerpersönlichkeit abbildet, sondern auch das gesamte geschäftliche und familiäre Umfeld der Familienbetriebe mit einbezieht“, schreibt Stiftungsvorstand Prof. Dr. Dr. h. c. Hennerkes auf dem Klappentext.

Der Autor selbst möchte mit seinem Buch eine Veränderung in der öffentlichen Wahrnehmung erreichen, in der „die Goliaths dominieren, während die Davids eher bescheiden kommunizieren und sich mit der öffentlichen Darstellung nicht so leicht tun“.

„Unternehmer sind Verrückte. Wie Unternehmer Grenzen überwinden und was Manager von ihnen lernen können“, ist im Springer Gabler Verlag (ISBN 978-3-8349-3006-4) erschienen.

 
Weitere Informationen:
 
 
Maria Krenek
Referentin für Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Prinzregentenstraße 50
D-80538 München

Tel.: +49 (0) 89 / 12 76 400 03
Fax: +49 (0) 89 / 12 76 400 09

krenek(at)familienunternehmen.de
www.familienunternehmen.de
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Datenschutzerklärung