Stiftung Familienunternehmen | Ein Jahr nach der Bundestagswahl:  Wachstumspotenziale nicht ausgeschöpft
München, 22.09.2014

Ein Jahr nach der Bundestagswahl: Wachstumspotenziale nicht ausgeschöpft

Stiftungsvorstand Prof. Hennerkes fordert im „Handelsblatt“ heute die Regierung auf: Statt Investitionsbremsen zu setzen, sollten Wachstumspotenziale der Familienunternehmen ausgeschöpft werden. Als zügig umsetzbare Maßnahmen empfiehlt er die Wiedereinführung der degressiven Abschreibung sowie die Senkung der Stromsteuer.

 Download Handelsblatt Kommentar von Prof. Dr. Dr. h. c. Hennerkes

© Handelsblatt GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Datenschutzerklärung