München, 19.02.2015

EZB-Geldschwemme: "Das rächt sich irgendwann"

Der Vorsitzende des Vorstands der Stiftung Familienunternehmen, Prof. Brun-Hagen Hennerkes, hat in einem Interview mit der "ZEIT" die Geldschwemme der EZB kritisiert: Kurzfristig profitierten die Familienunternehmen, "langfristig aber überwiegen die Nachteile, weil die Unternehmen sich nicht mehr anstrengen müssen, um ihre Produkte abzusetzen. Das rächt sich irgendwann." Gehe der Plan Mario Draghis nicht auf, lande außerdem die Rechnung bei den deutschen Steuerzahlern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Datenschutzerklärung