München, 02.11.2015

Verrechnungspreise: „Furcht vor Sippenhaft“

Der Maschinenbauer Trumpf befürchtet, dass die großen Familienunternehmen für Steuertricks amerikanischer Großkonzerne bei den internationalen Verrechnungspreisen büßen müssen. „Im schlimmsten Fall steigt bei uns der Aufwand, weil wir kollektiv zur Verantwortung gezogen werden, und die Multis lassen sich einen anderen Weg einfallen,“ erklärt Lars Grünert, Finanzvorstand von Trumpf, in der „Stuttgarter Zeitung".

 Der komplette Bericht ist hier nachzulesen.
Andre Tauber
Leiter Kommunikation

Stiftung Familienunternehmen
Prinzregentenstraße 50
D-80538 München

Telefon: +49 (0) 89 / 12 76 400 06

E-Mail: tauber(at)familienunternehmen.de
Internet: www.familienunternehmen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Datenschutzerklärung