München, 26.09.2017

Gutachten analysiert Auswirkungen des Brexit

Mit dem britischen EU-Austritt drohen Gesellschaftern deutscher Familienunternehmen ernste Probleme. Wird Großbritannien zu einem Drittland, können gewährte Stundungen der Wegzugsbesteuerung widerrufen werden. Das geht aus einem Gutachten der Stiftung Familienunternehmen hervor. Eine grundsätzliche Reform ist nötig. Die Börsen-Zeitung berichtet.

Weitere Informationen:

Andre Tauber
Leiter Kommunikation

Stiftung Familienunternehmen
Prinzregentenstraße 50
D-80538 München

Telefon: +49 (0) 89 / 12 76 400 06

E-Mail: tauber(at)familienunternehmen.de
Internet: www.familienunternehmen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Datenschutzerklärung