Familienunternehmer und Startups inspirieren sich auf dem TECHFORUM

Die Stiftung Familienunternehmen startet ein neues Veranstaltungsformat mit der UnternehmerTUM in München: das TechForum. Susanne Klatten als Gründerin der UnternehmerTUM und Stefan Heidbreder als Geschäftsführer der Stiftung Familienunternehmen haben die Veranstaltung gemeinsam aus der Taufe gehoben. Hier trifft die nächste Generation der größeren deutschen Familienunternehmen mit Startups zusammen, um voneinander zu lernen und gemeinsam neue Ideen zu entwickeln.


Fotos: © Thorsten Jochim

Im frisch eröffneten „Munich Urban Colab“ sucht die nächste Generation der Familienunternehmer anderthalb Tage lang das Gespräch mit Machern und Experten aus der Gründerszene.




Susanne Klatten (rechts), Aufsichtsratsvorsitzende des Startup-Inkubators UnternehmerTUM, fordert die Gäste auf, die Ideen der Gründer zu nutzen: „Sie sind die Familienunternehmer von morgen.“ Stefan Heidbreder, Geschäftsführer der Stiftung Familienunternehmen sagt: „Nur Innovation kann uns voranbringen“. Dr. Florian Herrmann, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, betont, dass die Förderung des Unternehmertums sich nicht nur auf die Metropolen konzentriere: „Es gilt immer noch, gleichwertige Lebensverhältnisse zu organisieren.“



Entrepreneurship 2.0 – darüber diskutiert das Podium, moderiert von Dr. Ulrich Stoll, Vorstand der Stiftung Familienunternehmen und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Festo SE & Co. KG (links). Seine Gäste: Professor Schönenberger, CEO der UnternehmerTUM, Christina Thurner, Vorstandsmitglied von Loxxess, Felix Ewald, Gründer des Startups DyeMansion, und Tech-Investor Dr. Klaus Hommels. Stiftungsvorstand Dr. Ulrich Stoll bringt den Tenor des Podiums auf den Punkt: Es sind goldene Gründerzeiten. Es gibt viel zu tun, aber auch die Chance dazu. Der Wohlstand bleibt nur erhalten, wenn die Gründer richtig aufdrehen - und die Familienunternehmer sie sich nicht von ausländischen Investoren wegkaufen lassen. Im Kern geht es um die digitale und technische Souveränität Deutschlands und Europas.



Ein ganzer Tag „Tech-Practice“. Gründer, Familienunternehmer und Wissenschaftler berichten von ihren Erfahrungen mit Veränderungsprozessen und neuen Technologien – von Open Innovation bis künstliche Intelligenz. Schwerpunkt der Abschlussrunde im Auditorium: Wie können nachhaltige Technologien zum Wachstumsmotor werden für Europa und seine Unternehmen?
 




Annika Mader

Annika Mader

Referentin Veranstaltungsmanagement

Stiftung Familienunternehmen
Prinzregentenstraße 50, D-80538 München

Telefon: +49 (0) 89 / 12 76 40 00 75
Telefax: +49 (0) 89 / 12 76 40 00 89

E-Mail: mader(at)familienunternehmen.de
Internet: www.familienunternehmen.de