München, 13.12.2016

Harter Brexit trifft vor allem kleine Länder

Wenn Großbritannien nicht nur die EU, sondern auch den europäischen Binnenmarkt verlässt, würde das Belgien, Irland und die Schweiz empfindlich treffen. Das geht aus einer Teilauswertung des neuen „Länderindex Familienunternehmen“ hervor, die Prof. Heinemann vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim für den neuen „Hauptstadtbrief“ zusammenfasst. Der Länderindex wird alle zwei Jahre im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen erstellt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Datenschutzerklärung