Meldungen


München, 12.09.2019

30 Jahre nach dem Mauerfall: Familienunternehmen prägen neue Bundesländer

Die von Familienunternehmen geprägte Unternehmenslandschaft in den neuen Bundesländern gleicht sich zunehmend der in den alten Bundesländern an. Das ist ein Ergebnis der Studie, die im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen vom ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung erstellt wurde.


München / Radevormwald, 05.09.2019

Bewerbungsaufruf für den „Karrieretag Familienunternehmen“ bei Gira

Bewerbungsaufruf für den „Karrieretag Familienunternehmen“ bei Gira

Flache Hierarchien, viel Eigenverantwortung und eine gute Arbeitsatmosphäre: Die Arbeit in einem Familienunternehmen bietet viele Pluspunkte. Bis zum 14. Oktober haben Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen, Berufseinsteiger und -erfahrene Gelegenheit, sich für den nächsten Karrieretag Familienunternehmen zu bewerben. Gastgeber ist der Gebäudetechnikspezialist Gira in Radevormwald. Mit dabei sind mehr als 50 weitere große Familienunternehmen.


München, 26.08.2019

Familienunternehmen wirtschaften auch an der Börse solider

Studie der Stiftung Familienunternehmen: 40 Prozent der börsennotierten Unternehmen sind Familienunternehmen. Sie wirtschaften solider und erfolgreicher.

Börsennotierte Familienunternehmen wirtschaften erfolgreicher als Nicht-Familienunternehmen – und die positive Performance wächst mit dem Familieneinfluss. Das geht aus einer Untersuchung im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen hervor. Erstellt wurde die Studie „Börsennotierte Familienunternehmen in Deutschland“ vom Center for Entrepreneurial and Financial Studies an der Technischen Universität München (TUM).


München, 13.08.2019

Industriestandort Deutschland: Plädoyer für einen neuen Schulterschluss

Unternehmer-Meinung: Dr. Harald Marquard

Die Weltkonjunktur kühlt sich ab. Es wird höchste Zeit, den Industriestandort Deutschland wieder wettbewerbsfähig zu machen, fordert Dr. Harald Marquardt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Marquardt Gruppe. Dazu sei ein Schulterschluss zwischen den Tarifpartnern nötig, der das Machtspiel nicht über die Sache stelle.


München, 09.07.2019

Unternehmenssanktionsrecht: Prangerwirkung verstößt gegen fundamentale Rechtsprinzipien

Verfassungsrechtliche Grenzen von „shame sanctions“

Eine im von der Großen Koalition geplanten Unternehmenssanktionsrecht vorgesehene Pflicht zur Veröffentlichung von Urteilen gegen Unternehmen würde zentrale Prinzipien des Rechtsstaats verletzen. Auch Grundrechte wären unangemessen beeinträchtigt. Das Bundesverfassungsgericht wäre gezwungen, eine solche Regelung als verfassungswidrig einzustufen. Das geht aus einem Rechtsgutachten im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen hervor.


Ditzingen, 05.07.2019

„Karrieretag Familienunternehmen“: Familienunternehmen weiter auf der Suche nach Fachkräften

„Karrieretag Familienunternehmen“: Trotz Konjunkturflaute auf der Suche nach Fach- und Führungskräften

Der „Karrieretag Familienunternehmen“ zeigt, dass Fachkräftemangel kein konjunkturelles Phänomen ist. Familienunternehmen suchen auch bei sinkenden Auftragsbeständen nach Fachkräften. Auf dem „Karrieretag Familienunternehmen“ beim Werkzeugmaschinenhersteller Trumpf in Ditzingen treffen 650 qualifizierte Frauen und Männer, die sich für eine Karriere in einem Familienunternehmen interessieren, auf 50 führende Familienunternehmen aus ganz Deutschland.


Berlin, 28.06.2019

Tag des deutschen Familienunternehmens: Standort Deutschland muss gestärkt werden

Die Stiftung Familienunternehmen ruft Bundesregierung und Bundestag auf, mit einem Programm zur Stärkung des Standortes eine weitere Abschwächung des Wachstums zu verhindern. „Die zehn fetten Jahre sind vorbei“, sagte Prof. Rainer Kirchdörfer, Vorstand der Stiftung Familienunternehmen, auf dem „Tag des deutschen Familienunternehmens“ in Berlin. „Die Bundesregierung sollte nicht die Hände in den Schoß legen und auf bessere Zeiten warten.“


München, 21.06.2019

Familienunternehmen in Deutschland und den USA

Debatte zur Industriepolitik: Wirtschaftshistorisches Gutachten zeigt grundlegende Unterschiede zwischen den Unternehmenslandschaften in Deutschland und den USA auf

Die Stiftung Familienunternehmen zeigt in einer historischen Langzeitstudie auf, warum sich in Deutschland und den USA so grundlegend verschiedene Unternehmenslandschaften herausbildeten. Während Familienunternehmen in Deutschland über die Jahrhunderte zum tragenden Pfeiler der deutschen Volkswirtschaft wurden, ist deren Bedeutung in den USA geringer. Die Untersuchung geht den Gründen nach.


Siegen / München, 06.06.2019

Die ältesten Familienunternehmen Deutschlands

13 der langlebigsten Unternehmen sind seit mehr als 400 Jahren in Familienhand

Die Stiftung Familienunternehmen hat erstmals die Liste „Die ältesten Familienunternehmen Deutschlands“ vorgelegt. Die ältesten Familienunternehmen, die sich am längsten im Besitz einer oder mehrerer miteinander verbundenen Familien befinden und durchgängig wirtschaftsaktiv waren, sind demnach die 1502 gegründete The Coatinc Company aus Siegen, die William Prym Holding (1530) aus Stolberg sowie die Freiherr von Poschinger Glasmanufaktur (1568) aus Frauenau. Neun der ältesten deutschen Familienunternehmen sind bereits seit mehr als 400 Jahren in Familienhand.


München, 06.05.2019

Deutschland als Standort für Familienunternehmen

Deutschland als Standort für Familienunternehmen

Deutschland rutscht auf der Rangliste der für Familienunternehmen attraktivsten Standorte um vier Plätze ab und landet im unteren Tabellendrittel. Im Ländervergleich der Stiftung Familienunternehmen, den das ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung erstellt hat, liegt Deutschland auf Platz 16 von 21 betrachteten OECD-Staaten – und damit auf der schlechtesten Position in der Geschichte des Rankings. Ziel der strategischen Ausrichtung in der Wirtschaftspolitik muss es aber sein, für den Motor der deutschen Volkswirtschaft die bestmöglichen Rahmenbedingungen zu bieten. Das Erklär-Video zum Länderindex zeigt, wo die Schwächen des Standorts Deutschland liegen.


München, 30.04.2019

Bewerbungsschluss am 20. Mai für den „Karrieretag Familienunternehmen“

Bewerbungsschluss Karrieretag Familienunternehmen

50 große Familienunternehmen aus ganz Deutschland suchen neue Talente. Am 5. Juli 2019 präsentieren sie sich auf dem „Karrieretag Familienunternehmen“ bei TRUMPF in Ditzingen bei Stuttgart. Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen, Berufseinsteiger und Bewerber mit Berufserfahrung haben gute Chancen auf einen attraktiven Arbeitsplatz bei einem führenden Familienunternehmen. Bewerbungsschluss ist am 20. Mai 2019.


München, 29.04.2019

Familienunternehmen sind Deutschlands Jobmotor

Die TOP 500 Familienunternehmen bauen Beschäftigung in Deutschland um 23 Prozent aus. Dax-Konzerne im Streubesitz schaffen nur ein Plus von vier Prozent.

Die führenden deutschen Familienunternehmen haben deutlich stärker die Beschäftigung ausgebaut als DAX-Konzerne im Streubesitz. Die TOP 500 Familienunternehmen steigerten die Zahl ihrer Mitarbeiter in Deutschland binnen zehn Jahren um 23 Prozent auf 2,54 Millionen. Die Vergleichsgruppe im DAX stellte im gleichen Zeitraum nur vier Prozent mehr Mitarbeiter ein. Das geht aus der Studienreihe „Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Familienunternehmen“ hervor.


München, 01.04.2019

Datenschutz für Familienunternehmen

Transparenzpflichten für Unternehmen und Gesellschafter nehmen zu.

Es wird immer mehr Transparenz von Unternehmern erwartet. Einige der geplanten Offenlegungspflichten gehen dabei weit über den Austausch von Informationen mit den zuständigen Behörden hinaus. Vertrauliche Daten von Unternehmen und Gesellschaftern werden nicht mehr ausreichend geschützt, wenn sie öffentlich im Internet stehen. Ergebnisse aus mehreren Studien der Stiftung Familienunternehmen fasst das Erklär-Video „Datenschutz für Familienunternehmen“ zusammen.


München, 13.03.2019

Aspekte der Unternehmenstransparenz

Jahresheft des Wissenschaftlichen Beirats der Stiftung Familienunternehmen

In seinem Jahresheft beschäftigt sich der Wissenschaftliche Beirat der Stiftung Familienunternehmen mit den Folgen ausufernder Transparenzauflagen. Er fordert eine Rückkehr zum Prinzip des Datenschutzes auch für Unternehmer.


München, 08.03.2019

Bewerbungsstart für „Karrieretag Familienunternehmen“

50 große deutsche Familienunternehmen werden am 5. Juli 2019 bei Trumpf in Ditzingen sein. Sie suchen Absolventen, Young Professionals und Professionals aller Fachrichtungen, insbesondere Informatiker, Ingenieure und Wirtschaftswissenschaftler. Wer dabei sein will, kann sich noch bis zum 20.Mai bewerben.

50 große deutsche Familienunternehmen werden am 5. Juli 2019 bei TRUMPF in Ditzingen sein. Sie suchen Absolventen, Young Professionals und erfahrene Fach- und Führungskräfte, insbesondere Informatiker, Ingenieure und Wirtschaftswissenschaftler. Wer dabei sein will, kann sich noch bis zum 20. Mai 2019 bewerben.


München, 25.02.2019

Mut zur Sozialen Marktwirtschaft

Unternehmer-Meinung: Dr. Nikolas Stihl

Mehr Optimismus braucht das Land. Ein neues Wirtschaftswunder sei möglich, wenn alle daran glaubten und gemeinsam dafür arbeiteten. Dr. Nikolas Stihl, Beiratsvorsitzender der Stihl Holding, fordert in seiner Unternehmer-Meinung europäische Familienunternehmen auf, sich in die öffentliche Debatte einzubringen und damit neues Vertrauen in das Modell der Sozialen Marktwirtschaft zu schaffen.


München, 22.01.2019

Fragen und Antworten: Country-by-Country Reporting im Internet

Fragen und Antworten: Country-by-Country Reporting im Internet

Familienunternehmen sind die Leidtragenden, wenn Großkonzerne mit digitalen Geschäftsmodellen ihre Steuerlast durch Steuerschlupflöcher auf ein Minimum reduzieren. Wichtig ist es deswegen, Finanzbehörden in die Lage zu versetzen, illegale Steuerpraktiken aufzudecken. Der Datenschutz muss dabei allerdings gewahrt bleiben.


München, 17.01.2019

Einzug in die Hall of Fame der Familienunternehmen

Einzug in die Hall of Fame der Familienunternehmen

In die „Hall of Fame der Familienunternehmen“ werden Persönlichkeiten deutscher Familienunternehmen aufgenommen, die herausragende Leistungen in ihrem Unternehmen vollbracht haben und gesellschaftliches Vorbild sind. Nun wurden Renate Pilz (M.), Susanne Kunschert (2.v.r.) und Thomas Pilz (2.v.l.) (Pilz GmbH & Co. KG), Martin Krengel (Wepa SE) und Stefan Messer (Messer Group) geehrt. Posthum wurde Prof. Dr. Berthold Leibinger, langjähriger Gesellschafter des Maschinenbauers Trumpf, für sein Lebenswerk ausgezeichnet.


München, 07.01.2019

Deutschland rutscht im Länderindex Familienunternehmen deutlich ab

Deutschland rutscht im Länderindex Familienunternehmen deutlich ab. Erstmals überholt ein früherer Euro-Krisenstaat die Bundesrepublik.

Deutschland rutscht auf der Rangliste der für Familienunternehmen attraktivsten Standorte um vier Plätze ab und landet im unteren Tabellendrittel. Im Ländervergleich der Stiftung Familienunternehmen, den das ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung erstellt hat, liegt Deutschland auf Platz 16 von 21 betrachteten OECD-Staaten – und damit auf der schlechtesten Position in der Geschichte des Rankings. Besonders deutlich wird der Rangverlust Deutschlands in der Steuerpolitik.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Datenschutzerklärung