Das Handelsblatt berichtet über die wachsende Kritik an den EU-Plänen, Unternehmen zur Veröffentlichung sensibler Daten im Internet zu verpflichten.
München, 20.09.2017

Angriff auf die deutsche Wirtschaft

Das Handelsblatt berichtet über die wachsende Kritik an den EU-Plänen, Unternehmen zur Veröffentlichung sensibler Daten im Internet zu verpflichten. Darin zitiert wird unter anderem aus der Studie der Stiftung Familienunternehmen, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW Mannheim) erstellt hat: „In Deutschland werden vor allem größere Familienunternehmen diesen Wettbewerbsnachteilen unterliegen.“

Handelsblatt-Artikel „Veröffentlichung von Steuerdaten - Angriff auf die deutsche Wirtschaft“

Studie „Der EU-Vorschlag zum Country-by-Country Reporting im Internet. Kosten, Nutzen, Konsequenzen“

Weitere Informationen:

Andre Tauber
Leiter Kommunikation

Stiftung Familienunternehmen
Prinzregentenstraße 50
D-80538 München

Telefon: +49 (0) 89 / 12 76 400 06
Mobil: +49 (0) 172 / 63 190 09

E-Mail: tauber(at)familienunternehmen.de
Internet: www.familienunternehmen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Datenschutzerklärung