München, 04.04.2018

Kritik am Koalitionsvertrag

Prof. Brun-Hagen Hennerkes, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Familienunternehmen, hat in einem Interview mit der „Neuen Zürcher Zeitung“ (NZZ) den mangelnden Gestaltungswillen der neuen Bundesregierung beklagt. Im Koalitionsvertrag befürworte die Regierung ein neues Sanktionsrecht für Unternehmen, das an das ehemals geplante Unternehmensstrafrecht erinnere. Dies bedeute die Abkehr von dem deutschen Rechtsstaatsprinzip, demzufolge stets nur individuelles Fehlverhalten geahndet werde.

Weitere Informationen:

Susanne Schulz
Referentin Kommunikation

Stiftung Familienunternehmen
Prinzregentenstraße 50
D-80538 München

Telefon: + 49 (0) 89 / 12 76 40 00 72
Telefax: + 49 (0) 89 / 12 76 40 00 9
Mobil: +49 (0)172 / 631 90 09

E-Mail: schulz(at)familienunternehmen.de
Internet: www.familienunternehmen.de