„Wir packen das aus eigener Kraft“
München, 11.05.2020

"Gipfel der Familienunternehmen" in der F.A.S

An dem Spitzengespräch nahmen Angelique Renkhoff-Mücke (Gesellschafterin und Vorsitzende des Vorstands, Warema Renkhoff SE), Dr. Nikolas Stihl (Vorsitzender des Beirats, STIHL), Raoul Roßmann (Geschäftsführer, ROSSMANN Drogerien), Dr. Harald Marquardt (Vorsitzender der Geschäftsführung, Marquardt Gruppe) sowie der Vorstand der Stiftung Familienunternehmen, Prof. Rainer Kirchdörfer, teil.

Die Krise trifft die Familienunternehmer zwar hart, trotzdem fühlen sich viele gut gerüstet, diese schwere Phase zu überstehen. Das bestätigt auch eine repräsentative Sonderauswertung des Ifo-Instituts im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen. 85 Prozent der Familienunternehmen erwarten demnach Umsatzrückgänge, nur ein Viertel der Unternehmen aber hat einen Antrag auf staatliche Liquiditätshilfe gestellt.

„Jetzt zahlt sich aus, dass Familienunternehmen ihr Geld zusammenhalten“, sagte Stiftungsvorstand Kirchdörfer. „Wir erkennen in der aktuellen Krise, dass der Aufbau von Eigenkapital das Non plus ultra ist. Wäre das nicht möglich gewesen, sähe es in Deutschland noch ganz anders aus. Auch deswegen sind die zu hörenden Forderungen nach einer Vermögensabgabe falsch.“

Den gesamten Artikel kann man hier lesen.

 

Weitere Informationen:

Andre Tauber
Leiter Kommunikation

Stiftung Familienunternehmen
Prinzregentenstraße 50
D-80538 München

Telefon: +49 (0) 89 / 12 76 400 06
Mobil: +49 (0) 172 / 63 190 09

E-Mail: tauber(at)familienunternehmen.de
Internet: www.familienunternehmen.de


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Datenschutzerklärung